A&I Publikation April 2013: Intubation mit der Larynxmaske in Bauchlage Drucken
Die Intubation mit der Larynxmaske (LMA) in Bauchlage wurde vor 20 Jahren erstmalig beschrieben und wird seitdem in vielen Ländern verwendet. Sicherheitsrisiken stellen die Aspiration bzw. Regurgitation und die Notwendigkeit einer Lagerung auf den Rücken bei Beatmungsproblemen dar. Zwei Meldungen aus CIRS-AINS haben BDA und DGAI darauf aufmerksam gemacht, dass diese Methode im vertragsärztlichen ambulanten Bereich regelmäßig eingesetzt wird. Da Informationen zu Art und Umfang des Einsatzes sowie eine kritische Bewertung anhand publizierter Daten fehlten, nahmen BDA und DGAI die beiden CIRS-AINS Meldungen zum Anlass, den Dingen näher auf den Grund zu gehen.
 
A&I Publikation April 2013 (PDF)